Wochenmarkt statt Amazon - Stoppt die Steuertrickser!

Am 25.11.2017 haben Aktivist*innen von Attac München anlässlich des alljährlichen Kauf-Nix-Tages auf dem Münchner Wochenmarkt auf dem Mariahilfplatz unter dem Motto "Wochenmarkt statt Amazon – Stoppt die Steuertrickser!" gegen die Praktiken des internationalen Onlineshopping-Giganten Amazon demonstriert. Der aktuelle Anlass war der neue Lieferdienst "Amazon fresh", über den nun auch Lebensmittel einschließlich Frischware online bestellt werden können. Seit Anfang November ist München ein Testmarkt für diesen Service.

Attac München kritisiert insbesondere die Steuervermeidungspraxis von Amazon Deutschland, das einen Großteil seines Umsatzes über luxemburgische Geschäftsstellen abwickelt. So zahlte die Amazon GmbH zuletzt 3,2 Millionen € Steuern pro Jahr bei einem Umsatz von 8.700 Millionen US-$ (nach aktuellem Wechselkurs 7.340 Millionen €).

Weitere Kritikpunkte sind die oftmals prekären Beschäftigungsverhältnisse der Ausfahrer*innen und die unzureichenden Arbeitsbedingungen der nach wie vor häufig nur befristet beschäftigten und schlecht bezahlten Angestellten in den Auslieferungslagern.

Hier ist unser Aktionsflyer zum Download

Die Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern. Alle Fotos: Hagen Pfaff

Bild 1
Bild 1
Bild 2
Bild 2
Bild 3
Bild 3
Bild 4
Bild 4


Bilder in voller Größe zum Download: Bild 1 - Bild 2 - Bild 3 - Bild 4

NEUIGKEITEN

25.09. - Volksbegehren: Stoppt den Pflegenotstand an Bayerns Krankenhäusern mehr

01.08. - Attac Radio: TECHNOSPHÄRE mehr

25.06. - Mondragon - 60 Jahre Cooperative im Baskenland mehr

TERMINE

29.04
Neue-Leute-Treffen mehr

29.04
Attac-Palaver: Stephan Lessenich zum Tag der Arbeit: Das Recht auf Faulheit mehr

06.05
Attac-Plenum mehr

21.05
PG Europa mehr

27.05
Neue-Leute-Treffen mehr

27.05
Attac-Palaver: Ernst Wolff – Auf der letzten Etappe zum Crash. Wie konnte es so weit kommen? mehr

28.05
AK Freihandelsfalle mehr

03.06
Attac-Plenum mehr